Diese Seite drucken
Dienstag, 25 Oktober 2016 12:02

Führungsblog

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Verantwortung:

Die Übernahme von Verantwortung ist keine Selbstverständlichkeit, das erleben wir in vielen unserer Projekte. Die Frage die sich dann stellt ist, was ist der Grund für dieses Verhalten, sowohl von Führungskräften, als auch von Managern, sowie von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern?

Im Business und auch im privaten Bereichen stellen wir fest, dass der TEAM-Gedanke immer mehr um sich greift. Gemeint ist damit die nicht neue Feststellung: toll, ein anderer machts. Die Gründe können sehr unterschiedlich sein. Zum einen erleben wir immer mehr das Phänomen der Helicopter-Eltern, die offensichtlich nicht zur zuhause schützend über den Kindern schweben, damit denen nichts passiert, sondern auch im Unternehmen über den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Dann haben wir das angelehnte Verhalten, die Gattung der „Ich-mache-es lieber-selbst“ – Führungskräfte. Bevor es nicht richtig gemacht wird, sorge ich selbst dafür, dass es gut wird. Denkbare Ursachen können fehlendes Vertrauen in die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein, oder auch Kontrollzwang, bzw. Absicherungsmentalität. Weitere Ursachen können in der Unternehmens- oder Abteilungskultur liegen, oder auch in der Einstellung des Vorgesetzten: „Ich sage was gemacht wird - und meine Mitarbeiter-/innen setzen es um. Der deutsche Motivationsguru Reinhard K. Sprenger hat in seinem Buch „Vertrauen führt“ die Ursachen und Auswirkungen sehr anschaulich beschrieben. Wir stellen fest, dass Chefs häufig Aufgaben delegieren, nicht jedoch die Grundvoraussetzungen von Delegation, nämlich Verantwortung, Mittel und Aufgaben. Investieren Sie Vertrauen in ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und schauen Sie sich von Zeit zu Zeit die Fortschritte und Ergebnisse an. Sie werden feststellen Verantwortungsübernahme ist in hohem Maße damit verbunden, die grundsätzlichen Möglichkeiten zu haben und die Rückendeckung des Chefs. Wenn Sie dieses Thema interessiert, auch wie Sie es in der täglichen, beruflichen Praxis umsetzen, rufen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie!

Gelesen 1199 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 11 Oktober 2017 11:56